Infos für NeukundenInfos für Neukunden

Infos für
Neukunden

Kontakt

Zum Kontaktformular
06181 7074 330
Zur Servicewelt

 

SIM-Karte

Je nach Handy, Surfstick oder Tablet ist ein anderes SIM-Karten-Format erforderlich.

Momentan gibt es drei Varianten: Die klassische Mini-SIM-Karte, die etwas kleinere Micro-SIM und die ganz kleine Nano-SIM.

Unsere 3in1-SIM-Karten vereinen alle drei Formate.

Im Lieferzustand hat die 3in1-SIM die Ausmaße einer klassischen Mini-SIM-Karte. Mit einer entscheidenden Besonderheit: Innerhalb der üblichen Begrenzung sind zwei kleinere Rahmen vorgestanzt. Durch diese Flexibilität lässt sich das richtige Format herausbrechen.

Sim-Karte

 

MultiCard

MultiCard

Sie haben bei uns die Möglichkeit, sich zu jedem Tarif eine MultiCard zu sichern.

Dafür erhalten Sie auf Wunsch bis zu zwei zusätzliche SIM-Karten und könnten Ihren Tarif damit mit bis zu drei Endgeräten gleichzeitig nutzen, z.B. Smartphone, BlackBerry und Tablet. Geht ein Anruf ein, klingeln alle Endgeräte gleichzeitig. Sobald der Anruf auf einem der Geräte entgegengenommen wird, verstummen die übrigen.

Ein weiterer Pluspunkt ist, dass Sie mit der MultiCard gleichzeitig telefonieren und im Internet surfen bzw. Ihre E-Mails abrufen können. Das insgesamt verbrauchte Datenvolumen wird in Ihrer persönlichen Servicewelt angezeigt.

Mehr Infos

Sie können die MultiCards auch im Ausland nutzen.

Beachten Sie aber unbedingt folgenden Hinweis:
In einigen, ausländischen Mobilfunknetzen kann sich nur eine SIM-Karte je Rufnummer einbuchen. Hier sollte sich keine Ihrer weiteren (zweite oder dritte) SIM-Karten einbuchen. Es bucht sich die SIM-Karte ein, deren Endgerät zuerst eingeschaltet wurde.

 

Nachträgliche Rufnummernmitnahme

Eine nachträgliche Rufnummernmitnahme können Sie ganz einfach in der Servicewelt unter „Services“ ➞ „Rufnummer mitbringen“ beantragen. Voraussetzung ist, dass Sie den Vertrag bei Ihrem Altanbieter gekündigt haben.

Mehr Infos

Zur Servicewelt

Nachträgliche Rufnummernmitnahme

 

Servicewelt

Ihre persönliche Servicewelt steht Ihnen sofort nach Erhalt Ihrer Zugangsdaten zur Verfügung. Dort haben Sie jederzeit Zugriff auf Ihre Vertragsdaten, Rechnungen, die PIN/PUK-Daten, u.v.m.
Ihre Zugangsdaten bestehen aus: Benutzernamen und Hotline-Kennwort.
Den Benutzernamen erhalten Sie von uns per E-Mail, das Hotline-Kennwort haben Sie selbst im Bestellprozess festgelegt.

Zur Servicewelt

Servicewelt

 

 

PIN und PUK

Sobald Sie Ihre SIM-Karte eingelegt und das Handy eingeschaltet und entsperrt haben, müssen Sie die PIN zur Entsperrung der SIM-Karte eingeben.
Die 4-stellige PIN und die 8-stellige PUK finden Sie in Ihrer Servicewelt unter „Kundendaten“ ➞ „PIN und PUK“.

Sollte Ihre PIN 3x hintereinander falsch eingegeben werden, wird Ihre SIM-Karte automatisch gesperrt. Sie können die SIM-Karte jedoch mit der PUK-Nummer wieder entsperren.

Fragt Ihr Mobiltelefon den PUK nicht automatisch ab, so können Sie folgenden GSM-Code nutzen, um die SIM-Karte zu entsperren:

**05*PUK*neue PIN*neue PIN#

Für die PUK-Eingabe haben Sie 10 Versuche. Misslingt die Eingabe nach 10 Versuchen, ist die SIM-Karte endgültig gesperrt und Sie benötigen eine neue SIM-Karte.

SIM-Karte sperren / Ersatz-SIM-Karte

Bei Verlust oder Diebstahl können Sie Ihre SIM-Karte rund um die Uhr über Ihre persönliche Servicewelt unter „Services“ ➞ „SIM-Karte sperren“ oder unter 06181 7074 044 sperren lassen.

Die Ersatz-SIM-Karte können Sie ebenfalls direkt in der Servicewelt unter „Services“ ➞ „Ersatzkarte“ bestellen.

 

Telefonieren im Ausland / Roaming

Möchten Sie in andere Länder telefonieren, wählen Sie „+“ oder „00“, gefolgt von der jeweiligen Landesvorwahl und der gewünschten Rufnummer. Beispiel: Landesvorwahl Frankreich „33“: z. B. +33 171 ... oder 0033 171 ...

Bei eingehenden Gesprächen sind Sie grundsätzlich unter Ihrer Rufnummer erreichbar. Haben Sie eine Anrufumleitung eingeschaltet, entstehen bei Aufenthalt im Ausland zusätzliche Kosten. Wir empfehlen daher, die Umleitung vor Auslandsaufenthalten abzuschalten. Rufen Sie von Deutschland aus jemanden auf seiner deutschen Nummer an, welche sich im Ausland befindet, dann fallen für Sie keine Kosten an.

Rufen Sie aus Deutschland eine deutsche Nummer an und der Empfänger befindet sich im Ausland, fallen für Sie keine Kosten an.

Sie erhalten bei Einreise in sämtliche Länder eine Informations-SMS mit den Konditionen Ihres Roaming-Tarifs.

Telefonieren im Ausland / Roaming

 

Drittanbieterdienste

Sofern im genutzten Tarif Drittanbieterdienste verfügbar sind, besteht auf Wunsch die Möglichkeit, diverse Leistungen Dritter, z.B. ein Bahnticket oder Parkticket, bequem über die Handyrechnung bzw. das Prepaid-Guthaben zu bezahlen (sogenanntes WAP-/Web-Billing).

Der Schutz vor unerwünschten Kosten ist für uns sehr wichtig. Hier erfahren Sie, welche Schutzmechanismen es gibt:

Wir haben gegenüber der Bundesnetzagentur (BNetzA) eine Sicherheitserklärung abgegeben, welche Sie unter den genannten Voraussetzungen vor unerwünschten Kosten schützen soll.

Sicherheitserklärung

Von den Mobilfunkanbietern als besonders vertrauenswürdig eingestufte Dienste unterliegen einem sogenannten Trusted Partner-LogIn. Bei diesen Diensten ist es zur Auslösung einer Transaktion erforderlich, dass Sie sich vor Vertragsabschluss via Benutzername und einem zusätzlichen Authentifizierungsfaktor (z.B. Passwort, Eingabe einer zuvor auf das Endgerät übermittelten TAN) authentifizierem. Die Authentifizierung erfolgt in der Regel über den Drittanbieter.

Derzeit werden folgende Unternehmen als Trusted Partner-LogIn abgerechnet:

Trusted Partner-Liste o2

Trusted Partner-Liste Telekom

Trusted Partner-Liste Vodafone

 

Nationaler Warnservice mit Cell Broadcast

Der Cell Broadcast-Dienst ist ein Warnsystem, mit dem das BBK (Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe) Warnsignale auf mobile Endgeräte in ganz Deutschland zustellen kann. Als Ergänzung zu Sirenen, TV, Radio oder Warn-Apps wird die Reichweite von Warnungen im Ernstfall so zusätzlich erhöht. Die Installation von Apps ist für das Empfangen der Cell Broadcast-Dienste nicht notwendig. Jedes empfangsbereite Gerät in einer betroffenen Mobilfunkzelle wird automatisch informiert.

Alle Informationen zu Cell Broadcast